HLL - Hören,Lauschen,Lernen - Trägerverein Kleinwallstadt - Wolkenpurzler

Direkt zum Seiteninhalt
Jedes Jahr starten wir wieder mit unserem Programm:
„Hören – Lauschen – Lernen“
(kurz: HLL)
Zwanzig Wochen lang trainieren wir täglich mit kleinen Übungen und spielerischen Aufgaben die „phonologische Bewusstheit“ unserer Schlauberger.
Das heißt, wir arbeiten darauf hin, dass die Kinder Sprache nach und nach als Ansammlung einzelner Sätze, Wörter, Silben und Laute erkennen.
Mit diesem Bewusstsein fällt das Lesen und Schreiben lernen deutlich leichter!
Das Programm beginnt mit Lauschspielen, die das Ziel haben, das Gehör der Kinder für Geräusche in ihrer Umgebung zu schulen, und dabei auch zu vermitteln, dass Sprache etwas ist, worauf man hören und lauschen muss.
Anschließend werden Reime eingeführt. Sie fordern Kinder dazu auf, die Lautstruktur der Sprache zu erfassen. Es macht bewusst, dass Sprache nicht nur einen Inhalt und eine Bedeutung hat, sondern auch eine Form, die man erhören kann.
Danach werden die Kinder mit den Konzepten „Satz und Wort“ vertraut gemacht. Sie lernen, dass gesprochene Sätze sich in kleinere Einheiten (Wörter) zerlegen lassen. Hier werden erstmals die Prinzipien Analyse (Zerlegen eines Satzes in Wörter) und Synthese (Verbinden einzelner Wörter zu einem Satz) besonders geübt.
Die darauffolgende Trainingseinheit befasst sich mit Silben. Durch Klatschen und rhythmisches Sprechen lernen die Kinder, die akustische Einheit von Silben wahrzunehmen.
Die 5. Übungseinheit widmet sich der Identifikation von Anlauten in Wörtern. Dies geschieht z.B. durch das Vorsprechen eines Wortes mit gedehntem Anlaut, z.B. Nnnnnnadel, den die Kinder dann erkennen sollen.
Zuletzt setzt die Arbeit mit den Phonemen (einzelnen Lauten) ein. Die Kinder üben, sich auf Laute innerhalb eines Wortes zu konzentrieren, und die Lautgrenze akustisch wahrzunehmen.
Wir freuen uns auf ein interessantes „Training für die Ohren“!
Zurück zum Seiteninhalt